Welche CRM-Anbieter gibt es in der Schweiz?

In der heutigen schnelllebigen Geschäftswelt ist die Beziehung zu Kunden entscheidender denn je. Unternehmen in der Schweiz, egal ob grosses Unternehmen oder KMU, erkennen zunehmend die Bedeutung von Customer Relationship Management (CRM) Systemen, um diese Kundenbeziehung zu pflegen und zu stärken.

CRM-Systeme ermöglichen es Unternehmen und Nutzer, Kundeninteraktionen effizient zu verwalten, Produktivität steigern,Statistiken über Kundenverhalten zu bekommen und letztendlich ein nachhaltiges Wachstum zu fördern. In der Schweiz gibt es eine Vielzahl von Anbietern, die CRM-Lösungen für unterschiedlichste Bedürfnisse und Unternehmensgrößen bieten.

Von lokal entwickelten Systemen bis hin zu international anerkannten Plattformen, die Palette der verfügbaren Optionen ist breit und vielfältig. In diesem Kontext werden wir einige der führenden CRM-Anbieter in der Schweiz betrachten, ihre Kernfunktionen untersuchen und herausfinden, wie sie Unternehmen dabei unterstützen können, ihre Kundenbeziehungsmanagement System zu optimieren.

Folgende Anbieter gibt es im Vergleich:

Salesforce CRM:

Salesforce - Wikipedia

Salesforce ist eine weltweit führende CRM-Plattform und wird auch in der Schweiz weit verbreitet eingesetzt. Es bietet umfassende Funktionen und bietet die besten Lösungen für Vertrieb, Marketing Kundenservice und Nutzer und kann an die Bedürfnisse angepasst werden. Standardmässig wird als Plattform die Sales Cloud eingesetzt und bietet eine 360-View bezüglich der Kundeninformationen und Interaktionen.Auch bietet es die Möglichkeit Social Media innerhalb der Cloud zu integrieren.

Microsoft Dynamics 365:

What is Microsoft CRM Dynamics 365? | TechRadar

Microsoft Dynamics 365 ist eine vielseitige CRM- und ERP-Plattform, die in der Schweiz weit verbreitet ist. Sie bietet, wie Salesforce, umfassende all in one Funktionen mit unterschiedlichen Produkten für Vertrieb, Kundenservice und Marketing, um die Effektivität innerhalb der Teams zu steigern.

Pipedrive:

Pipedrive - Wikipedia

Pipedrive ist ein CRM-System, das speziell für den Vertrieb entwickelt wurde. Es bietet Vertriebs- und Pipeline-Management-Einstellungen und wird von vielen schweizerischen Vertriebsteams genutzt.

Bexio:

bexio | Rapperswil

Bexio ist eine schweizerische CRM- und ERP-Lösung, die speziell für Kleinunternehmen und Start Ups entwickelt wurde. Es bietet Funktionen für die Verwaltung von Kundenbeziehungen, Aufträgen, Rechnungen,Vertrieb und im Vergleich zu grösseren CRMs auch für die Buchhaltung. Bexio bietet auch Integrationen mit einem Konto einer Bank

ZOHO CRM:

December 6, 2023 Everything You Need to Know About Zoho CRM: Pricing,  Plans, and More

ZOHO CRM ist eine cloudbasierte CRM-Lösung, die in der Schweiz verwendet wird. Es bietet Vertriebsautomatisierung, Marketingautomatisierung und Kundenservice-Tools..

Ad Swiss CRM:

Ebenfalls für kleine Unternehmen,wäre das Ad Swiss CRM ist eine Lösung, die sich auf das Marketing und die Kundenkommunikation spezialisiert hat. Sie bietet Funktionen für die Verwaltung von Kundenkontakten, Kampagnen und Marketinganalysen.

Abacus CRM:

Abacus: the ERP software that streamlines business processes

Abacus CRM stammt von einem langjährigen Entwicklungsunternehmen aus St. Gallen, das sich einen Ruf für die Entwicklung robuster und zuverlässiger Business-Software aufgebaut hat. Die Stärke von Abacus liegt in seiner tiefen Integration in andere Geschäftsprozesse, was es auch für Kleinunternehmen attraktiv macht, die eine umfassende, integrierte Lösung suchen. Die Software ist bekannt für ihre Flexibilität und Anpassungsfähigkeit, was es Unternehmen ermöglicht, die Plattform an ihre spezifischen Bedürfnisse und Prozesse anzupassen. Die langjährige Erfahrung von Abacus in der Branche spiegelt sich in der Reife und Stabilität ihrer Produkte wider.

BSI Software:

BSI Business Systems Integration AG - bsi-business-systems-integration-ag -  Schweizer Software Firmen - swiss made software

BSI Software bietet eine skalierbare CRM-Komplettlösung, die besonders für ihre Flexibilität und Anpassungsfähigkeit bekannt ist. Als Produkt einer anerkannten Schweizer Firma, die sich auf die Entwicklung von Business-Software spezialisiert hat, bietet BSI eine BSI Customer Suite, die sowohl für kleine als auch für große Unternehmen geeignet ist. Die Skalierbarkeit der BSI Customer Suite ist ein Schlüsselmerkmal des CRMs. BSI legt großen Wert auf Benutzerfreundlichkeit für die Kundschaft und Vertrieb und bietet eine intuitive Oberfläche, die die Einarbeitungszeit minimiert und die Effizienz maximiert.

Klara:

About KLARA | Your digital assistant in the heart of Switzerland

Klara ist eine 360° CRM-Lösung, die speziell für KMUs (kleine und mittelständische Unternehmen) entwickelt wurde. Ein besonderes Merkmal von Klara ist die Möglichkeit, die Grundversion der Software kostenlos zu nutzen. Dies macht es für kleinere Unternehmen oder Start-ups besonders attraktiv, die möglicherweise über begrenzte Ressourcen verfügen. Klara bietet eine umfassende Palette von Funktionen, die nichts den Wünschen übrig lässt, von der Verkaufsverfolgung bis hin zum Kundenservice. Die Benutzerfreundlichkeit und die kostengünstige Struktur machen Klara zu einer beliebten Wahl für KMUs, die eine effektive, aber erschwingliche CRM-Lösung suchen.

Zusammenfassung:

Wir haben über die Vorteile der CRM Tools und den Anbietern geschrieben.Diese CRM Programme sind auf die Anforderungen und Bedürfnisse der Kundschaft und Nutzer und Teams zugeschnitten und bieten Funktionen, die es Nutzer in der ermöglichen, Kundenbeziehungen effektiv zu verwalten und ihr Geschäftswachstum zu fördern,auch für kleine Unternehmen. Die Auswahl eines CRM-Systems sollte jedoch immer auf den spezifischen Anforderungen und Zielen basieren.

Wann sollte man eine Schweizer CRM Software Lösung einsetzen?

Schweizerische CRM Tools können in verschiedenen Situationen und für verschiedene Unternehmen sinnvoll sein. Hier sind einige Szenarien, in denen der Einsatz einer schweizerischen CRM Software empfohlen werden könnte:

Szenarien:

Lokale Präsenz und Kundenbasis: Wenn Ihr Unternehmen hauptsächlich in der Schweiz tätig ist und eine lokalisierte Kundenbasis hat, kann eine schweizerische CRM Software von Vorteil sein. Sie kann spezifische Anforderungen und sprachliche Nuancen berücksichtigen, die für den schweizerischen Markt relevant sind.

Branchenspezifische Anforderungen: Bestimmte Branchen in der Schweiz haben spezifische Anforderungen an das Kundenbeziehungsmanagement. Eine schweizerische CRM Software die auf Ihre Branche zugeschnitten ist, kann Ihnen dabei helfen, diese Anforderungen zu erfüllen.Wichtig ist, dass die Anforderungen richtig durch den Implementierungspartner umgesetzt werden, dabei gibt es eine Vielzahl an Tools, wie beispielsweise Customer journeys, um dies zu bewerkstelligen.

Lokale Datenschutzbestimmungen: Die Schweiz hat strenge Datenschutzbestimmungen, und es ist wichtig, diese einzuhalten. Eine schweizerische CRM Software kann in der Regel sicherstellen, dass Ihre Daten gemäß den schweizerischen Datenschutzgesetzen gespeichert und verarbeitet werden.

Integration mit lokalen Tools und Diensten: Wenn Ihr Unternehmen lokale Tools, Dienste oder Softwarelösungen verwendet, kann eine schweizerische CRM Software eine reibungslose Integration ermöglichen.

Kundenservice und Support: Eine schweizerische CRM Software kann lokalisierten Kundenservice und Support für Ihre Teams bieten, was für viele Unternehmen und Anbietern von Vorteil ist.

Sprachliche Anpassung: Wenn Ihre Kundenkommunikation hauptsächlich auf Deutsch, Französisch oder Italienisch basiert, kann eine schweizerische CRM Software sprachliche Anpassungen und Unterstützung bieten.

Spezifische regulatorische Anforderungen: Einige Branchen in der Schweiz, wie die Finanz- oder Gesundheitsbranche, haben spezifische regulatorische Anforderungen. Eine schweizerische CRM Software kann helfen, diese Anforderungen zu erfüllen.

Zusammenfassung:

Es ist wichtig zu beachten, dass der Einsatz einer schweizerischen CRM Software nicht immer erforderlich ist. Cloud-basierte CRM-Systeme, die international weit verbreitet sind, können ebenfalls die Bedürfnisse von Unternehmen in der Schweiz erfüllen, insbesondere wenn sie Funktionen für die Anpassung an lokale Anforderungen bieten.

Die Entscheidung für eine schweizerische Cloud Software sollte von den spezifischen Anforderungen und Zielen abhängen. Eine gründliche Analyse der Anforderungen, Budgetüberlegungen und die Bewertung von verfügbaren Optionen sind entscheidend, um die richtige CRM-Lösung für Ihr Unternehmen zu wählen.

Was gibt es bei der Auswahl eines Anbieters des Customer Relationship Management zu beachten?

Die Auswahl eines Cloud-Anbieters ist ein wichtiger Schritt für jedes Unternehmen, da ein CRM-System einen wesentlichen Einfluss auf die Verwaltung von Kundenbeziehungen und den Geschäftserfolg haben kann. Hier sind einige wichtige Faktoren, die Sie bei der Auswahl eines CRM-Anbieters beachten sollten:

Ziele und Anforderungen

Geschäftsziele und Anforderungen: Beginnen Sie damit, Ihre Geschäftsziele und spezifischen Anforderungen zu identifizieren. Welche Ziele möchten Sie mit dem CRM-System erreichen? Welche Funktionen und Features sind erforderlich, um diese Ziele zu erreichen?

Benutzerfreundlichkeit: Das Cloud-System sollte benutzerfreundlich und einfach zu bedienen sein. Es sollte von Ihren Mitarbeitern ohne umfangreiche Schulungen genutzt werden können.

Skalierbarkeit: Berücksichtigen Sie, ob das CRM-System mit dem Wachstum Ihres Unternehmens skalieren kann. Es sollte in der Lage sein, sowohl kleine als auch große Unternehmen zu unterstützen.

Anpassungsfähigkeit: Die Möglichkeit zur Anpassung des CRM-Systems an Ihre spezifischen Anforderungen ist entscheidend. Sie sollten Felder, Workflows und Berichte anpassen können.

Integration: Überlegen Sie, wie das CRM-System mit anderen bestehenden Softwarelösungen in Ihrem Unternehmen integriert werden kann, z. B. mit Buchhaltungssoftware, Marketingtools und E-Mail-Plattformen.

Mobilität: In der heutigen mobilen Welt ist die mobile Zugänglichkeit der CRM Software von Bedeutung. Stellen Sie sicher, dass es mobile Apps oder eine responsive Web-Oberfläche bietet.

Datensicherheit und Datenschutz: Prüfen Sie, wie der Anbieter die Sicherheit Ihrer Daten gewährleistet und ob das Cloud-System den geltenden Datenschutzbestimmungen entspricht.

Kosten:

Berücksichtigen Sie die Kosten des CRM-Systems, einschließlich Lizenzgebühren, Implementierungskosten und laufende Wartung. Vergleichen Sie verschiedene Angebote, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.

Kundensupport und Schulung: Stellen Sie sicher, dass der Anbieter angemessenen Kundensupport bietet, einschließlich Schulungen und Hilfestellungen bei Problemen.

Referenzen und Bewertungen: Informieren Sie sich über die Erfahrungen anderer Kunden der CRM Software Lesen Sie Bewertungen und fragen Sie nach Referenzen.

Zukünftige Entwicklungen: Erkundigen Sie sich nach den geplanten Entwicklungen und Updates des CRM-Anbieters. Das Cloud-System sollte regelmäßig aktualisiert und verbessert werden.

Vertragsbedingungen: Lesen Sie die Vertragsbedingungen sorgfältig durch und achten Sie auf Vertragslaufzeiten, Kündigungsbedingungen und Gebühren.

Cloud vs. On-Premises: Entscheiden Sie, ob Sie ein cloudbasiertes CRM oder eine On-Premises-Lösung bevorzugen. Beide haben Vor- und Nachteile, die zu Ihren Geschäftsanforderungen passen sollten.

Testphase: Bevor Sie sich für einen Customer Relationship Management System entscheiden, empfiehlt es sich, eine Testphase oder eine Demo-Version zu nutzen, um das CRM Tool auszuprobieren und sicherzustellen, dass es Ihren Anforderungen entspricht.

Zusammenfassung:

Die Auswahl des CRM Tools erfordert sorgfältige Recherche und Planung. Es ist wichtig, die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zu verstehen und die richtige Entscheidung zu treffen, um langfristigen Erfolg sicherzustellen.

Wie lange braucht es, um eine CRM Systeme auszurollen?

Die Zeit, die für die Bereitstellung einer Cloud-Lösung benötigt wird, kann je nach verschiedenen Faktoren variieren. Hier sind einige wichtige Überlegungen und Schritte, die bei der Bereitstellung einer berücksichtigt werden sollten, sowie eine grobe Zeitschätzung:

Zeitplanung von CRM Systemen

Planung und Bedarfsanalyse (2-4 Wochen): Bevor Sie mit der Implementierung der Software beginnen, sollten Sie eine gründliche Bedarfsanalyse durchführen. Dies umfasst die Identifizierung Ihrer Geschäftsziele, Anforderungen und Prozesse, die durch das CRM unterstützt werden sollen. Die Planung kann 2 bis 4 Wochen dauern.

Anbieterauswahl (2-4 Wochen): Wenn Sie sich für einen CRM-Anbieter entschieden haben, kann es einige Wochen dauern, um die Verträge abzuschließen und die notwendigen Lizenzen zu erwerben.

Anpassung und Konfiguration (4-8 Wochen): Die Anpassung und Konfiguration des CRM Tools an Ihre spezifischen Anforderungen ist ein wichtiger Schritt. Dies kann einige Monate in Anspruch nehmen, abhängig von der Komplexität Ihrer Anforderungen und Lösungen.

Datenmigration (2-6 Wochen): Die Übertragung von bestehenden Kundendaten in das neue CRM-System erfordert Zeit und Genauigkeit. Die Dauer hängt von der Menge und Qualität der Daten ab.

Schulung (2-4 Wochen): Ihre Mitarbeiter müssen geschult werden, um das CRM effektiv nutzen zu können. Die Schulungsdauer hängt von der Größe Ihres Teams und der Komplexität des Systems ab.

Testphase (4-8 Wochen): Bevor Sie das CRM-System in den Live-Betrieb überführen, sollten Sie eine ausführliche Testphase durchführen, um sicherzustellen, dass die Lösungen wie erwartet funktionieren.

Implementierung (6-12 Wochen): Die eigentliche Implementierung kann je nach Umfang und Komplexität des Projekts 6 bis 12 Wochen oder länger dauern.

Übergang zum Live-Betrieb (1-2 Wochen): Nach erfolgreichem Abschluss der Testphase können Sie das CRM-System in den Live-Betrieb überführen.

Nachbereitung und Optimierung (kontinuierlich): Die Arbeit an Ihrer Software hört nicht mit der Implementierung auf. Es erfordert laufende Optimierung, Anpassung und Pflege.

Wichtige Dinge, die während des Rollouts zu beachten sind:

  • Projektmanagement: Ein effektives Projektmanagement ist entscheidend, um den Zeitplan und das Budget einzuhalten.
  • Change Management: Die Einführung eines CRM kann Veränderungen in Arbeitsprozessen mit sich bringen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter auf diese Veränderungen vorbereitet sind und aktiv an Lösungen von etwaigen Problem mitarbeiten.
  • Datenqualität: Überprüfen Sie die Qualität Ihrer Daten und bereiten Sie sie sorgfältig für die Migration vor.
  • Sicherheit und Datenschutz: Stellen Sie sicher, dass Ihr CRM-System die geltenden Datenschutzbestimmungen einhält und angemessene Sicherheitsmaßnahmen implementiert sind.
  • Skalierbarkeit: Denken Sie darüber nach, wie das CRM-System mit dem Wachstum Ihres Unternehmens skalieren kann.
  • Kundensupport: Stellen Sie sicher, dass Sie Zugang zu gutem Kundensupport haben, falls Probleme auftreten.

Es ist wichtig zu beachten, dass die oben genannten Zeitschätzungen allgemein sind und je nach den spezifischen Umständen Ihres Unternehmens variieren können. Eine sorgfältige Planung und Vorbereitung sind der Schlüssel zu einem erfolgreichen CRM-Rollout.

Was kostet die Implementierung eines CRM?

Die Kosten für die Implementierung der CRM tools können erheblich variieren und hängen von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Größe Ihres Unternehmens, die Anforderungen an das CRM, die Auswahl des CRM-Anbieters und die gewählten Funktionen. Hier sind einige wichtige Kostenfaktoren, die bei der Implementierung berücksichtigt werden sollten:

Kostenfaktoren:

  1. Lizenzkosten: Die Lizenzkosten sind in der Regel der größte Kostenpunkt und können stark variieren. Einige CRM-Anbieter bieten unterschiedliche Preismodelle, wie pro Benutzer, pro Monat oder pro Jahr, an. Die Kosten pro Benutzer können je nach den gewünschten Funktionen und dem gewählten Plan variieren.
  2. Anpassung und Konfiguration: Die Anpassung und Konfiguration der CRM Tools an Ihre spezifischen Anforderungen kann zusätzliche Kosten verursachen. Je komplexer Ihre Anforderungen sind, desto höher können diese Kosten sein.
  3. Datenmigration: Die Migration Ihrer bestehenden Kundendaten in das neue CRM-System kann ebenfalls Kosten verursachen. Die Komplexität der Datenmigration und die Menge der zu migrierenden Daten beeinflussen die Kosten.
  4. Schulung: Die Schulung Ihrer Mitarbeiter, um das CRM effektiv zu nutzen, kann zusätzliche Kosten verursachen. Dies kann Schulungen vor Ort oder Online-Schulungen umfassen.
  5. Benutzerlizenzen: Wenn Sie das CRM-System für eine große Anzahl von Benutzern implementieren, können die Kosten für die Benutzerlizenzen erheblich sein.
  6. Integration: Die Integration des CRM mit anderen Plattformen, wie zum Beispiel Ihrem E-Mail-Marketing-Tool oder Ihrem E-Commerce-System, kann zusätzliche Kosten verursachen.
  7. Wartung und Support: Die Kosten für die laufende Wartung und den technischen Support des CRM sollten ebenfalls berücksichtigt werden.
  8. Hardware und Infrastruktur: Wenn Sie das CRM-System lokal hosten, müssen Sie möglicherweise zusätzliche Hardware und Infrastruktur bereitstellen, was zusätzliche Kosten verursachen kann.
  9. Change Management: Die Einführung eines CRM erfordert oft Veränderungen in den Arbeitsprozessen, und die Schulung der Mitarbeiter in diesen neuen Prozessen kann Kosten verursachen.
  10. Custom Development: In einigen Fällen kann maßgeschneiderte Softwareentwicklung erforderlich sein, um spezielle Funktionen oder Integrationen zu realisieren. Dies kann zusätzliche Kosten bedeuten.

Zusammenfassung:

Es ist schwer, einen genauen Preisrahmen für die Implementierung einer Customer Experience anzugeben, da die Kosten stark von den individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens abhängen. Kleinere Unternehmen können mit einer einfachen CRM-Implementierung möglicherweise mit einigen tausend Euro pro Jahr beginnen, während größere Unternehmen mit komplexen Anforderungen Zehntausende oder sogar Hunderttausende von Euro pro Jahr ausgeben können.

Es ist ratsam, Angebote von verschiedenen CRM-Anbietern einzuholen, um eine genaue Vorstellung von den zu erwartenden Kosten zu erhalten. Es ist auch wichtig, einen klaren Budgetplan zu erstellen und die Kosten sorgfältig zu überwachen, um sicherzustellen, dass das Projekt im Rahmen des Budgets bleibt.

Wie kann ich mich am besten auf eine CRM-Implementierung vorbereiten?

Die Vorbereitung auf eine CRM-Implementierung ist entscheidend, um sicherzustellen, dass das Projekt erfolgreich verläuft. Hier sind einige Schritte, die Sie als Unternehmen unternehmen können, um sich bestmöglich auf die CRM-Implementierung vorzubereiten:

Vorbereitung für die Implementierung

  1. Klare Ziele und Anforderungen definieren: Beginnen Sie damit, klare Ziele für die CRM-Implementierung festzulegen. Was möchten Sie mit dem CRM erreichen? Welche spezifischen Anforderungen haben Sie? Das Verständnis Ihrer Ziele und Anforderungen ist der erste Schritt zur Auswahl des richtigen Lösung
  2. Führungsteam bilden: Benennen Sie ein Führungsteam oder einen Projektmanager, der für die CRM-Implementierung verantwortlich ist. Dieses Team sollte die Verantwortung für die Planung, Umsetzung und Überwachung des Projekts tragen.
  3. Budgetplan erstellen: Erstellen Sie ein detailliertes Budget für die CRM-Implementierung. Berücksichtigen Sie Lizenzkosten, Anpassungen, Schulungen, Datenmigration und andere Kosten. Stellen Sie sicher, dass Sie finanzielle Ressourcen zur Verfügung haben, um das Projekt abzuschließen.
  4. Prozesse überprüfen und optimieren: Bevor Sie ein CRM-System implementieren, überprüfen Sie Ihre bestehenden Geschäftsprozesse. Identifizieren Sie ineffiziente Abläufe und überlegen Sie, wie das CRM diese optimieren kann. Es ist eine gute Gelegenheit, Prozesse zu verbessern, bevor Sie sie in die neue Plattform übertragen.
  5. Datenqualität sicherstellen: Die Qualität Ihrer Daten ist entscheidend für den Erfolg. Stellen Sie sicher, dass Ihre Daten sauber, aktuell und konsistent sind. Bereinigen Sie alte oder doppelte Datensätze und entwickeln Sie Strategien zur Datenerfassung und -pflege.
  6. Mitarbeiter schulen: Planen Sie Schulungen für Ihre Mitarbeiter, damit sie das CRM-System effektiv nutzen können. Schulungen sollten sowohl technische als auch geschäftsbezogene Aspekte abdecken.
  7. Integrationen planen: Wenn Ihr Unternehmen andere Systeme verwendet, planen Sie die Integration sorgfältig. Überlegen Sie, wie das CRM mit anderen Tools wie E-Mail-Marketing, E-Commerce und Buchhaltung integriert werden kann.
  8. Change Management: Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter auf die Veränderungen vorbereitet sind, die das CRM mit sich bringt. Kommunizieren Sie die Vorteile und entwickeln Sie Strategien, um Widerstand gegen Veränderungen zu minimieren.
  9. Testphasen einplanen: Bevor Sie das CRM-System in vollem Umfang einführen, planen Sie Testphasen, um sicherzustellen, dass alles reibungslos funktioniert. Identifizieren Sie Probleme frühzeitig und beheben Sie sie, bevor das CRM in Betrieb geht.
  10. Sicherheitsüberlegungen: Denken Sie an Sicherheitsaspekte. Welche Sicherheitsmaßnahmen müssen ergriffen werden, um Ihre Kundendaten zu schützen? Implementieren Sie Sicherheitsrichtlinien und -verfahren entsprechend.
  11. Kommunikation: Kommunizieren Sie regelmäßig mit Ihrem CRM-Implementierungsteam, Ihren Mitarbeitern und anderen relevanten Partnern. Offene Kommunikation ist entscheidend für den Projekterfolg.
  12. Support und Wartung: Planen Sie den langfristigen Support und die Wartung des CRM ein. Wie werden Fehler behoben, Updates durchgeführt und Benutzeranfragen behandelt?
  13. Erfolgsmessung: Definieren Sie KPIs (Key Performance Indicators), um den Erfolg der CRM-Implementierung zu messen. Verfolgen Sie, ob Ihre Ziele erreicht werden und passen Sie die Strategie bei Bedarf an.

Zusammenfassung:

Eine gründliche Vorbereitung ist entscheidend für den Erfolg Ihrer CRM-Implementierung. Es kann hilfreich sein, externe Experten oder Berater hinzuzuziehen, um sicherzustellen, dass Sie den besten Ansatz für Ihr Unternehmen wählen.

Haben Sie Fragen?

Hat Ihnen der Artikel gefallen und Sie haben eine Frage? Dann schreiben Sie uns doch. Die Cloud Consultants GmbH ist ein Schweizer Beratungsunternehmen, das sich auf Salesforce spezialisiert hat Das Unternehmen besteht aus einem Team von motivierten Beratern, die nach jahrelanger Erfahrung in verschiedenen Beratungskonzernen beschlossen haben, ihren eigenen Weg zu gehen Die Firma bietet massgeschneiderte Salesforce-Lösungen an, um Vertriebs- und Kundenserviceprozesse zu optimieren. Die Kunden von Cloud Consultants sind der Beweis für den Erfolg ihrer Salesforce-Lösungen.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert